Deutschland

Hannover: Merkel-Regime lässt Hunderte Migranten per Charterflug importieren

Hannover: Merkel-Regime lässt Hunderte Migranten per Charterflug importieren
Migranten entern deutschen Boden, Symbolfoto

Mit einem Charterflug aus der Türkei hat das Merkel-Regime 254 syrische Asylforderer eingeflogen. Der Airbus A330 landete am vergangenen Dienstagvormittag in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover.

von Chris Heller

Von der Öffentlichkeit weitestgehend unbemerkt, hat das Merkel-Regime über 250 Migranten per Charterflug importiert. Dabei handele es sich nach Angaben des niedersächsischen Innenministeriums um sogenannte Schutzsuchende, die „im Rahmen der Humanitären Aufnahme“ gezielt in die Bundesrepublik Deutschland importiert werden. Den Begriff der Umvolkung offen zu verwenden, das scheinen sich die Akteure noch nicht zu trauen.

Um die Überfremdung unserer Heimat weiter voran zu treiben, ist den Herrschenden nichts zu teuer. So wurden die Asylforderer luxuriös in einem Airbus A330 eingeflogen, sämtliche Annehmlichkeiten inklusive. So mancher Deutscher würde sich danach sehnen, einmal mit einer solchen Maschine in den Urlaub zu fliegen. Doch der Geldbeutel gibt teure Luxusreisen leider nicht her. Und dann sind da noch die Grünen, die Flugreisen am liebsten verbieten würden.

Innenministerium gibt Umvolkungsphantasien zu

Dass es nicht um Hilfe auf Zeit, sondern um eine gezielte Umvolkung geht, gab währenddessen das Innenministerium zu. Demnach werden 27 der Neubürger in Niedersachsen bleiben. Zuvor kämen alle für bis zu zwei Wochen in das Grenzdurchgangslager Friedland. Dort werde den Syrern eine sprachliche und kulturelle Erstorientierung in Deutschland vermittelt, Kinder würden auf den Schulbesuch vorbereitet. Ein klares Zeichen dafür, dass nicht vorgesehen ist, diese Menschen eines Tages wieder in ihre Heimat zurückkehren zu lassen.

Türkei-Deal als Hintergrund

Hintergrund für das staatliche Schlepperprogramm ist eine Vereinbarung der Europäischen Union mit der Türkei, die illegale Einwanderung nach Europa verhindern soll. Das Merkel-Regime hatte im Rahmen dessen zugesagt, monatlich bis zu 500 Menschen aufzunehmen, die es sich gern im Schlaraffenland gut gehen lassen wollen. Somit werden diese Menschen ganz einfach in ein Flugzeug gesetzt, direkt in die BRD importiert und somit als legale Zuwanderer deklariert. Doch angesichts der Massen, die noch immer täglich illegal einreisen, sind diese Personen nur ein Tropfen auf den heißen Stein für die Statistiken.

Seit April 2016 wurden nach offiziellen Angaben des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) mehr als 9.000 Menschen im Rahmen des staatlichen Schlepperprogramms nach Deutschland importiert. Ganz offenbar ringt das Merkel-Regime mit anderen Schleusern darum, wer es schafft, die meisten Art- und Kulturfremden in unser Land zu holen. Was den luxuriösen Reisestil betrifft, haben die BRD-Schlepper die Nase zumindest schon einmal vorn.

Merkel-Regime giert nach noch mehr „Fachkräften“

Währenddessen gieren Angela Merkel und Co. regelrecht nach immer mehr Zuwanderung. „Deutschland braucht Fachkräfte aus dem Ausland“, sagte die Bundeskanzlerin küzlich in einer Video-Botschaft. Parallel zu Merkels nächster Zuwanderungsoffensive fordern die Grünen gerade einen Klimapass für alle Menschen, die vor dem Klima von morgen heute schon nach Deutschland flüchten wollen – mit allen Staatsbürgerechten ausgestattet selbstverständlich.

Bleiben Sie fair!

Während Sie gerade auf unserer Seite lesen, recherchieren unsere Autoren an den nächsten brisanten Themen. Hinter jedem Artikel steckt hoher technischer und personeller Aufwand, der finanziert werden muss. Wie viel ist Ihnen unabhängiger Qualitätsjournalismus wert? Sie bestimmen den Betrag!

Jetzt unterstützen 🤍

Neu: Folge uns auf GETTR!

GETTR – 100% Meinungsfreiheit! zensurfrei · unabhängig · zuverlässig
Teilen via